Die Lebensqualität kann durch diese Störungen stark beeinträchtigt sein. Essen und Trinken ist häufig nur noch schwer möglich (künstliche Ernährung mittels Sonde ist ggf. erforderlich). Schwere gesundheitliche Erkrankungen wie z.B. eine Lungenentzündung können durch das "Verschlucken" als Folge entstehen.

Ursachen von Schluckstörungen bei Erwachsenen

  • Neurologische Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Hirnschädigung nach Unfall). 
    Schluckstörungen treten häufig neben Sprach- und Sprechstörungen auf s.a. Aphasie, Dysarthrie, M.Parkinson.
  • Tumorerkrankungen im Mund-, Rachen- und Kehlkopfbereich. Nach operativen Maßnahmen bestehen im Mundraum häufig stark veränderte Gegebenheiten.
  • Beeinträchtigungen von Kehlkopf und/oder Stimmlippenschluss.
    Stimmlippenlähmungen nach Langzeitbeatmung oder Schilddrüsenoperation. Dysphonie 
  • Funktionelle Schluckstörungen