Ursachen von Stimmstörungen:

  • Funktionelle Ursachen: Unökonomischer Stimmgebrauch, sprechen mit zu viel (hyperfunktionell) oder zu wenig (hypofunktionell) Muskelspannung
  • Psychische Ursachen: z.B. psychosozialer Stress
  • Hormonelle Ursachen : z.B. Wechseljahre
  • Organische Ursachen: z.B. Lähmung des Kehlkopfnervs (n.recurrens) nach Schilddrüsenoperation.


Symptome:

  • Klangveränderung der Stimme: Heiserkeit, brüchiger, belegter, knarrender oder verhauchter Stimmklang, Aphonie (Wegbleiben der Stimme),
  • zu hohe oder zu tiefe Sprechstimmlage,
  • zu leise oder zu laute Sprechstimme,
  • Verspannungen und Fehlstellungen der Zunge, der Lippen, des Unterkiefers, der Gesichts-, Hals-, Rachen- Nacken-, Schulter- und evtl. der gesamten Körpermuskulatur,
  • ein Kloßgefühl im Hals oder Räusperzwang,
  • gestörte Atmung beim Sprechen (z.B. Schnappatmung mit hörbarem Einziehen, Atemlosigkeit), Artikulation mit geringen Kieferöffnungsbewegungen, unzureichende Lippenbewegungen,
  • Organische Veränderungen der Stimmlippen (ugs."Stimmbänder") durch dauerhaften falschen Stimmgebrauch wie z. B. Stimmlippenknötchen.

 

 

Wir hMarion Haberstroh - Logopädie Haberstroh Düsseldorfelfen Ihnen gerne weiter.

Wenn Sie Fragen haben oder eine Beratung wünschen, schreiben Sie uns oder rufen Sie gerne an.